Lassen Sie sich keine grauen Haare wachsen! Natürliche Kraft des Marulaöls

Haare sind, neben den Wimpern, ein Attribut der Weiblichkeit. Schöne Haare sind unser Markenzeichen. Wir sind aus diesem Grund im Stande, viel Geld beim Friseur bleiben zu lassen, um nur eine bezaubernde Frisur zu haben..

Wir können ohne Haarstyling das Haus nicht verlassen.

Wir weinen bittere Tränen, wenn das Färben nicht gelingt.

Wir ärgern sich schwarz, wenn uns der Friseur zu viel Haare schneidet.

Wir wenden verschiedene Eingriffe an, um die perfekte Frisur zu schaffen.

Alles für den besten Look.

Dachten Sie aber irgendwann daran, was Ihre Haare fühlen? Lockenstab, Sonne, Glätteisen, Wind, Färben, Frost, Haartrockner… Sollten wir weiter auflisten? Es gibt eine ganze Reihe der Eingriffe, die uns eine schöne Frisur verleihen sollten. Sie sind aber gleichzeitig sehr schädlich für die Haarkondition.

Es ist klar, dass wir schön aussehen wollen. Eine ideale Frisur ist doch keine Sünde. Wenn Sie aber Ihr Haar mit zahlreichen mechanischen, chemischen und Temperatureingriffen stylen und modellieren, müssen Sie die Strähnen zudem noch pflegen. Andernfalls werden Sie bald nichts zum Stylen haben.

Wenn Sie das Haar pflegen wollen, greifen Sie unbedingt nach natürlichen Pflanzenölen. Es steht Ihnen zur Verfügung eine ganze Palette der pflanzliche Fette. Was für ein Pflanzenöl wäre also für Sie am besten?

Wir empfehlen Ihnen das Marulaöl, das zu fast jedem Haartyp geeignet ist (dank den durchschnittlichen Molekülen und dem durchschnittlichen Einziehen). Es ist reich an Vitaminen C und E, sowie besitzt eine der wertvollsten Fettsäuren.

Marulaöl erinnert ein bisschen an das populäre Arganöl. Wegen seiner Zusammensetzung und der Konzentration der Fettsäuren Omega-3, -6 und -9 ist es jedoch eine reichere Alternative, wenn es um die Haar- und Körperpflege geht. Es ist angemessen für die Mehrheit der Frauen. Nach Beurteilungen der Internautinnen wirkt das Marulaöl bei der regelmäßigen Anwendung viel schneller, als Öle mit ähnlichen Inhaltsstoffen.

Das Marulaöl gehört zu den populärsten Pflanzenölen in Kosmetikprodukten bestimmt nicht. Trotzdem wird es von vielen Frauen bei der Haar- und Körperpflege angewendet. Sie schätzen gute Eigenschaften des natürlichen Öls hoch ein. Wenn Sie die Wirkung des exotischen Produkts selbst ausprobieren wollen, warten Sie nicht mehr, sondern fangen Sie die Kur mit einem Kosmetikprodukt...
Gewöhnlicher Name: Marula Öl, Elefantenbaum Name nach INCI: Sclerocarya Birrea (Marula) Seed Oil Konsistenz: flüssig, gelb, mit zartem Duft Herkunft: Afrika Funktion: Emolliens; okklusive Wirkung Zusätzliche Inhaltsstoffe: Vitamin E, Vitamin C Komposition der Fettsäuren: gesättigte: Palmitinsäure, Stearinsäure; ungesättigte: Ölsäure (Omega-9), Linolsäure (Omega-6), Linolensäure (Omega-3) Größe der Moleküle: durchschnittlich Kosmetische Erfahrung des Marula Öls: Haare:...
Marula Öl ist eines der exklusiven natürlichen Ölen. Der Grund dafür ist der Gehalt an ausgeglichenen Fettsäuren und die hohe Konzentration der Vitamine E und C. Die beiden Vitamine sind starke Antioxidantien und bekämpfen freie Radikale. Sie liefern ebenfalls die Nährstoffe tief in die Zellen und nähren die Haare. Sie sorgen zudem für das...
Marula Öl ist immer noch nicht besonders bekannt in der Kosmetik. Schade. Das ist wirklich eines der wertvollsten Pflanzenöle auf der Welt. Es wird aus einem afrikanischen Baum gewonnen, der auch „Elefantenbaum“ genannt wird. Warum so? Seine Früchte werden nämlich von Elefanten besonders gerne gegessen. Die Früchte des Elefantenbaums in Form eines goldenen Öls...

Marulaöl pflegt den ganzen Körper: von Füßen – über Beine mit der Cellulite und Bauch mit Hautstreifen – zum Gesicht und Haar. Wir beschäftigen uns mit dem letzten Teil unseres Körpers, also mit der Wirkung des Marulaöls auf Haare.

Ein paar Vorschläge der Anwendung des Marulaöls:

1. Übernächtliches Haarölen. Tragen Sie das Öl auf trockene Haare und die Kopfhaut auf. Machen Sie eine zarte Massage – so verstärkt das Marulaöl die Durchblutung. Spülen Sie das Produkt erst am Morgen nächstes Tages aus und waschen sich das Haar mit einem milden Shampoo. Führen Sie den Eingriff mindestens einmal in der Woche durch.

2. Zweistündige Kur vor dem Haarwaschen - Bevor Sie sich das Haar waschen, tragen Sie darauf das Marulaöl auf. Vergessen Sie nicht die Kopfhaut! Waschen Sie das Produkt erst nach zwei Stunden ab. Wenden Sie dazu ein sanftes Shampoo.

3. Haarspülung ohne Ausspülen - Greifen Sie nach dem Marulaöl ebenfalls nach dem Haarwaschen. Tragen Sie 1–2 Tropfen auf feuchte Haare auf. Nach dem Haarwaschen sollten Sie mit dem Öl nur den unteren Teil der Haarlänge bedecken.

4. Serum auf Haarspitzen - Tragen Sie das Marulaöl auf trockene (gereinigte) Haare auf. Es wäre am beste, einen Tropfen Produkt lediglich auf Haarspitzen aufzutragen, um sie vor dem Spliss und dem Austrocknen zu schützen.

5. Zutat zur Haarmaske - Marulaöl kann ruhig zur Lieblingsmaske aus der Drogerie zugegeben werden. Ein Tropfen Öl verstärkt deutlich die Wirkung der Haarmaske und liefert den Haaren die besten Nährstoffe.